„Von den Spielertypen bis zum Besetzen der torgefährlichen Räume zeigt es auf, wobei es beim Spiel mit der Raute ankommt.“

Harald Dierkes

TorerfolgDer Spielgestalter hat die offensiven Aufgaben, Tore vorzubereiten oder selbst zu erzielen. Dazu muss er sich Freiräume in vorderster Front erarbeiten. Viele Mannschaften bevorzugen eine defensive Spielausrichtung mit zwei Mittelfeldspielern, der sog. Doppelsechs, vor der 4er Abwehrkette. Somit hat es der Spielgestalter, wenn er ausschließlich in seinem Raum hinter den Spitzen agiert, sehr schwer,  Tore vorzubereiten oder selbst zu erzielen.

Mit dem Aufrücken auf eine Linie mit den Angreifern entzieht er sich der Bewachung durch die Doppelsechs. Der Gegner wird ihn mit der 4er Abwehrkette aufnehmen. Ein zentraler Abwehrspieler übernimmt den Spielgestalter, während der auf der gleichen Seite spielende Außenverteidiger den freiwerdenden Angreifer übernimmt. Dadurch erhalten wir auf der Außenbahn zusätzlichen Spielraum, der durch den Rautespieler oder den Außenverteidiger genutzt werden kann.

Um die Zuordnungsprobleme des Gegners zu erhöhen, sollte sich der Spielgestalter  immer wieder aus der Angriffsspitze in den Raum zwischen der Innenverteidigung der 4er Abwehrkette und der Doppelsechs lösen und dort anspielbereit sein. Gelangt er in diesem Raum in Ballbesitz, hat er viel Freiraum für eine erfolgversprechende Aktion zur Torvorbereitung oder zum eigenen Torabschluss.